Rosenburg

Rosenburg

Burgen


Rosenburg

F0922773

Tel: 09442/2752
www.falkenhofrosenburg.de

Die Rosenburg ist das Wahrzeichen von Riedenburg und stammt aus der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts. Der Name Rosenburg geht zurück auf die Rosen, die die Burggrafen von „Ritenburg“ auf ihrem Wappen trugen und die in das Stadtwappen von Riedenburg übernommen wurden. Auf der Rosenburg ist heute ein Falkenhof sowie ein Falknereimuseum untergebracht. Bei den beeindruckenden Flugvorführungen erleben Sie im Freiflug Steinadler, Seeadler, Geier, Milane und Falken aus nächster Nähe.

Öffnungszeiten Museum: 
21. März bis 18. Oktober: täglich außer Montag (an Feiertagen geöffnet) von 9:00-17:00 Uhr,
letzter Einlass 16:30 Uhr

Flugvorführungen:
21. März bis 18. Oktober: täglich außer Montag (an Feiertagen geöffnet) um 11:00 Uhr und 15:00 Uhr oder nach Vereinbarung


Burg Prunn

Tel: 09442/3323
www.burg-prunn.de

Burg Prunn ist eine der besterhaltenen Ritterburgen Bayerns, 1575 wurde hier eine Prunkhandschrift des Nibelungenliedes gefunden.  Die Ausstellung „Ritter, Recken, edle Frauen – Burg Prunn und das Nibelungenlied“ ermöglicht spannende Einblicke in die Zeit des Mittelalters.

Öffnungszeiten:
April bis Oktober: täglich 9:00 – 17:00 Uhr, Führungen jeweils zur vollen Stunde,
letzte Führung um 17:00 Uhr

November bis März: täglich außer Montag 10:00 – 16:00 Uhr,
(Montag geschlossen, außer am 1. November, 6. Januar + ggf. Ostermontag)
Führungen um 10, 11, 12, 13:30, 14:30 und 15:30 Uhr

Besichtigung ist nur im Rahmen einer Führung möglich (Dauer ca. 45 Minuten).
Ganztägig geschlossen am 1. Januar, Faschingsdienstag, 24./25./31. Dezember


Ruine Rabenstein

Die Ruine Rabenstein ist die älteste Burganlage in Riedenburg. Der Rabenstein ist die Ruine eines eigenständigen Herrensitzes am Ende des Schambachtals, der auf dem schmalen Bergkamm terrassenförmig abgeordnet war. Heute sind von der Burganlage lediglich noch Reste des Wohn- und Wehrturmes an der Westseite und im unteren Teil Bruchstücke der Ringmauer zu sehen.

Die Ruine Rabenstein können Sie während einer Wanderung auf dem Drei-Burgen-Steig genauer entdecken..


Ruine Tachenstein

Die Ruine Tachenstein wurde vermutlich im 12. oder 13. Jahrhundert erbaut. Im 16. Jahrhundert wird sie bereits als Ruine erwähnt, deren rund 10 m hohe Überreste des Burgfrieds bis heute erhalten ist. Von der Aussichtsplattform bei der Ruine Tachenstein hat man einen herrlichen Panoramablick auf die Altstadt und die umgebenden Jurahänge.

Die Ruine Tachenstein können Sie während einer Wanderung auf dem Drei-Burgen-Steig genauer entdecken.


Schloss Eggersberg

Tel: 09442/91870
www.schloss-eggersberg.de

Im malerisch gelegenen Schloss Eggersberg erwartet Sie ein atemberaubender Ausblick über das Altmühltal. Das Schlosshotel ist ein wundervoller Ort für ein paar Tage Erholung, aber auch für Veranstaltungen, Tagungen und Hochzeiten bietet es eine einzigartige Kulisse.

Im Hofmarkmuseum auf Schloss Eggersberg sehen Sie eine Fülle von Exponaten aus verschiedenen geschichtlichen Epochen, z. B. Grabfunde aus der Hallstattzeit (6./5. Jh. v. Chr.) aus Untereggersberg mit unikalen Prunkstücken, Darstellung der mittelalterlichen Burg Eggersberg samt originaler Ritterrüstung sowie das Altmühltal in der klassischen Graphik.

Öffnungszeiten:
April bis Oktober täglich von 12:00 – 18:00 Uhr, im Winter nach telefonischer Vereinbarung